banner-wasser-brv


22|07|2017
 

werk_oerel

Wasserwerk Oerel
pumpenhalle_oerel
Pumpenhalle
generator_oerel
Generator in Oerel
schoenungsteich_oerel
Schönungsteich




Das Wasserwerk Oerel

Durch den Anschluss neuer Gemeinden an das Wasser­leitungsnetz und durch die Stilllegung von Hauswasser­versorgungsanlagen stieg der Wasserverbrauch ständig. Deshalb musste das Wasserwerk Oerel wie geplant ge­baut werden. Im Gegensatz zu Minstedt wurde gleich das endgültige Werk errichtet, es ging im Jahre 1977 in Betrieb. Das Wasserwerk befindet sich in der Nähe des Bahnhofes Oerel, also abseits des Dorfes. Die sechs Brun­nen liegen im Gebiet des Staatsforstes Hinzel.

Das Gebäude hatte ursprünglich ein flaches Dach. We­gen dauernder Leckstellen wurde im Jahre 1988 ein Walmdach aufgesetzt.

Das Spülwasser von den Filtern wurde zunächst in ein nicht befestigtes Becken geleitet, um im Erdreich zu ver­sickern. Durch den Eisenschlamm setzten sich die Po­ren bald dicht, und das Wasser versickerte nicht mehr. Deshalb hat der Wasserversorgungsverband ein festes Becken gebaut, in dem sich der Eisenschlamm absetzt. Das geklärte Wasser wird danach in das alte Becken zum Versickern gepumpt.

Der Eisenschlamm wird von Zeit zu Zeit in ein soge­nanntes Trockenbeet gespült, wo das Wasser verduns­ten kann. Im Reinwasserbehälter des Wasserwerkes Oe­rel können 2.000 m³ Wasser gespeichert werden.

Download >> Die Reinwasserdaten der Wasserwerke

Download >> Die Wasserwerksbeschreibung des Wasserwerks Oerel

Download >> Die Analysewerte des Trinkwassers aus Oerel (Werkausgang)

 

banner-wasser-brv

banner-wasser-brv